Rückschau 2019


Herbstlager in Stadtkyll - 17 Pfadfinderversprechen abgegeben

Zur Pfadfinderei gehört das Pfadfinderversprechen, das im Herbstlager 17 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aller Stufen des Lobbericher Stammes St. Sebastian abgelegt haben. Es umfasst drei Bereiche der Verantwortung:

  • Gott,
  • der Gesellschaft
    und
  • sich selbst gegenüber.

Seit langen Jahren schon hat die dpsg (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg) das vom Gründer der Pfadfinderbewegung Baden-Powell angeregte fest vorgegebene Versprechen durch selbstformulierte Texte ersetzt. Von Wölfling bis zum Leiter wird erwartet, dass er sich – dem Alter entsprechend und von Paten oder Leitern begleitet - Gedanken darüber macht, was er oder sie persönlich versprechen möchte – und halten kann. Mit dem ersten Versprechen wird man dann in die weltumspannende Gemeinschaft des Weltbundes der Pfadfinderinnen und Pfadfinder aufgenommen. Nach einem Stufenwechseln kann das Versprechen dann altersgemäß erneuert werden.

Bild: Pfadfinderversprechen

In den meisten Stämmen gibt man sich deshalb Mühe, das Versprechen feierlich und an besonderen Orten zu gestalten. Sei es auf einem Lager oder auch (2017) unter dem Dach der Kirche Diese drei Bereiche der Verantwortung finden sich im Pfadfinderleben auch an anderer Stelle: Beim Pfadfindergruß z.B. erinnern die in die Höhe gestreckten Zeige-, Mittel- und Ringfinger an das dreiteilige Versprechen wobei der Daumen auf dem kleinen Finger daran erinnert, dass der Große den Kleinen beschützen muss.


26. Mai: dpsg-Stamm Lobberich schließt 72 Stunden - Aktion ab.

72 Stunden wären es bereits ab Donnerstag gewesen. Diese Zeitspanne ist Namensgeberin der 72-Stunden-Aktion des BDKJ (Bund der deutschen katholischen Jugend).

Ab Freitag nachmittag war der Stamm Lobberich der dpsg (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg) dann aber voll dabei:
Zusammen mit Besucherinnen und Besuchern des Freizeitheims "Arche" richteten die Pfadis am Freitag den Ascheplatz im Hof an der Freiheitsstraße mit einem neuen Belag her. Ab Samstag machten sich die Pfadfinder sich an die Realisierung der in eigener Planung entstandenen Feuerstelle samt Sitzbänken.
Um keine Zeit zu verlieren, hatten sie dazu über das Wochenende in der "Arche" Quartier bezogen.

Am Sonntagnachmittag konnte diese bei Würstchen und Marshmallows eingeweiht werden. Die Feuerstelle steht jetz allen Besuchern der "Arche" zur Verfügung.

Lesen Sie dazu den Bericht der Rheinischen Post vom 28. Mai:

Jugendliche gestalten Hof der Arche neu

Lagerfeuer-Atmosphäre in großer Runde mitten im Ortskern: Das gibt es jetzt im Hof des Jugendzentrums Arche in Lobberich. (...) „Wir bekamen im Laufe des ersten Tages auch Unterstützung von Besuchern des Jugendheims, (...) Dann haben wir plötzlich mit 16 Leuten Unkraut gezupft und die Steine vom Sportplatz entfernt.“


Osternacht - wir entzünden das Osterfeuer

Osterfeuer


DPSG-Pfadfinder Lobberich unter neuer Leitung

Die Stammesversammlung am 14. April brachte neben einem Rückblick über zahlreiche Fahrten und Aktionen des vergangenen Jahres auch einen neuen Vorstand. Lutz Olschewski übernimmt ab sofort den Stammesvorsitz, ihm wurde die tatkräftige Unterstützung der Leiterrunde zugesagt.

Auf dem Plan für 2019 stehen neben den wöchentlichen Gruppenstunden die Teilnahme am Intercamp in den Niederlanden und ein Lager in der Eifel. Den Eltern werden im November an einem Fotonachmittag informiert. In der Vorschau zum laufenden Jahr betonte der neue Vorsitzende die zwingende Notwendigkeit, weitere volljährige Leiter für das ehrenamtliche Engagement bei der Abenteuergestantung für Kinder und Jugentliche zu gewinnen und auszubilden.

Stammesversammlung

Stammesversammlung - Juffi und Pfadi-Delegationen